Eine neue PL36 Single End A-Class Endstufe

Stand 28.04.2022


Nachdem ich seit Anfang 2022 die Möglichkeit habe Platinen zu fräßen habe ich angefangen Prototypen zu entwickeln was den Aufbau vereinfacht, zuerst ein geregeltes FET Netzteil für Röhren mit einem Spannungsbereich bis 600V Eingangsspannung die Platine die unten zu sehen ist, sie kann Vorstufe sowie auch Endstufen versorgen wobei bei Endstufen ein Kühlblech erforderlich wird.

Als Trafo dient hier ein alter Grundig Trafo aus eine Stereoradio, der kleine Ringkerntrafo wird für die 25V Heizung der PL36 und die hohe negative Gittervorspannung benötigt.

Als erstes habe ich eine Platine für die bewährte A-Class SE Schaltung mit EF80 und der PL36 entwickelt, die PL36 habe ich gewählt weil ich da noch einige NOS Röhren von Valvo habe die gut zu den recht niederohmigen Übertragern passen eine negative Gittervorspannungsversorgung ist integriert und bei den stromstarken PL36 zwingend erforderlich, man braucht fast 60V um sie zu bremsen, bei einer Anodenspannung von 250V arbeitet die Endröhre optimal, die Leistung übertrifft mit ca. 6W die Original EL84 Endröhren nicht aber die PL36 ist deutlich impulsfester was sich mit einem druckvollen Bass bemerkbar macht.

Der Ableich des Anodenstroms findet ohne Treiberröhren statt gab bei 55mA eine optimale Anpassung, dazu gibt es 1 Ohm Kathodenwiderstände an denen man den Strom einfach messen kann, 55mA entsprechen dann 55mV.

Der Endtest, die Endstufe ist durch die geregelte Versorgung absolut Brummfrei, selbst mit dem Ohr am Lautsprecher ist nichts zu hören, so soll es sein.

Es folgt eine zweite PL36 Endstufe nachdem die Prototypen Platinen überarbeitet wurden.


mailto:  info@roehrensockel.de

Anfangsseite